Thema Nachhaltigkeit

Lokale Entwicklung im Transformationsprozess

Nachhaltigkeit ist ein großes Thema unserer Zeit und birgt gerade während des laufenden Transformationsprozesses im Strukturwandel Optionen, die lokale Entwicklung mitzubestimmen.

Wir sehen diverse Konzepte als würdig an, sie in Cottbus zu verfolgen.
Stromerzeugung und -speicherung, ob im kommerziellen oder privaten Rahmen, ist definitiv ein wichtiger Punkt in der Gestaltung der nächsten Jahre.

Die Bereitstellung von Flächen für solare Stromgewinnung, etwa auf überdachten Parkplätzen, öffentlichen Gebäuden oder dem heimischen Bereich ist durch entsprechende Maßnahmen erreichbar. Die Informationslage zu Wind- und Solarkraftwerken auf dem heimischen Balkon ist auszubauen, etwa durch Informationshotlines für Mieter und das Aufzeigen von Fördermöglichkeiten. Natürlich geht dies einher mit dem dringend notwendigen Ausbau der zugehörigen Infrastruktur (auch im digitelen Bereich) sowie der Erprobung neuer Konzepte in der Stromspeicherung.

Eine autofreie Innenstadt kommt sowohl der Touristik als auch dem Gemeinschaftsgefühl des Stadtkerns zugute. Der entstehende Platz ist gut nutzbar für die Unterstützung moderner Mobilitätskonzepte, etwa durch gekennzeichnete Stellplätze für Zwei- und Lastenräder sowie den dringend notwendigen Ausbau von Fahrradwegen. In diesem Zuge sprechen wir uns dafür aus, Mietroller aus dem Stadtbild zu entfernen oder, etwa durch feste Abstellflächen, stärker zu reglementieren, um mehr Barrierefreiheit und Sicherheit im Verkehr zu gewährleisten. Schließlich muss ein mehr an den Bedürfnissen der Bürger orientierter öffentlicher Personennahverkehr gewährleistet sein. Eine engere Zusammenarbeit mit der stadtplanerischen Fakultät der BTU sollte definitiv angestrebt sein.

Gerade in der Nähe kommunaler Gebäude kann die Stadt mit gutem Beispiel vorangehen und Lademöglichkeiten für Elektromobilität bereitstellen.

Der Ausbau möglicherweise sogar kommunal nutzbarer Grünflächen und Gartenanlagen sowie die Förderung von Dachbepflanzungen verschafft dem Stadtbild mehr Attraktivität und die Möglichkeit, bestehende Netzwerke auszubauen und zu festigen.

Balkonkraftwerke

Steigende Energiepreise und die Energiewende sind derzeit in aller Munde. Trotz des breiten öffentlichen Interesses an diesen Themen ist die Mehrheit der Menschen in hohem Maße von Entscheidungen und Entwicklungen in diesen Bereichen abhängig, ohne direkten Einfluss darauf nehmen zu können. Dies wollen wir ändern!

Auch ohne Förderung kann sich ein Balkonkraftwerk (Jedermannkraftwerk) bereits nach 4-6 Jahren rechnen und trägt so zur finanziellen Entlastung der Bürger:innen und der Energiewende bei.

Neben den vielen privaten Vermietern, Eigentumswohnungen und weiteren Wohnungsgesellschaften hat alleine die städtische GWC rund 17.000 Wohnungen und viele weitere Gewerbeimmobilien in ihrem Bestand. Ein Großteil ist für die Nutzung von Balkonkraftwerken geeignet.
Wir möchten uns weiterhin für die Förderung dieser und Teilhabe der Bürger:innen bei der Energiewende stark machen.
Wie soll das funktionieren?

1. Zulassung und Zustimmung der Installation eines Balkonkraftwerkes seitens der GWC auf Wunsch des Mieters gemäß bestehender Bauordnung
2. Bei der GWC sollen Ansprechpartner etabliert werden, die bei der Antragstellung behilflich sind.
3. Bürger:innen sollen über Möglichkeiten der Förderung informiert werden.
4. Wir möchten uns für ein kommunales Förderprogramm einsetzen.

Ansprechpartner: Robert Amat Kreft

Unterstützen Sie uns

Gemeinsam für eine bürgernahe Politik in Cottbus

Die Wahrheit ist, Wahlkampf ist teuer. Wir wollen wirklich etwas erreichen in dieser Stadt und dafür brauchen wir Unterstützung. Im Quasimono, dem Muggefug, der Fango oder in vielen weiteren Orten befinden sich dafür unsere Spendengläser. Ihre großzügige Unterstützung ermöglicht es uns, unsere Stadt gemeinsam zu gestalten und die Anliegen aller Bürgerinnen und Bürger in den Vordergrund zu stellen. Jeder Beitrag zählt, um eine lebendige und vielfältige Zukunft für Cottbus zu schaffen. Machen Sie mit und helfen Sie uns dabei, eine bürgernahe Politik umzusetzen. Zusammen können wir eine starke Gemeinschaft aufbauen und eine Stadt formen, die allen gehört.

Für alle Bürgerinnen und Bürger

Wir sind für Sie da

Wir laden Sie ein, aktiv an diesem Gestaltungsprozess teilzunehmen und gemeinsam Ideen für die Weiterentwicklung unserer Stadt einzubringen. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben oder sich beteiligen möchten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und darauf, gemeinsam eine positive Zukunft für unsere Stadt zu gestalten.

3 + 15 =