SUB-Thema Verkehr

ÖPNV – Park&Ride

Die Stadt hat ein Problem mit verstopften Straßen zu Stoßzeiten. Laut Pendleratlas[1] gibt es etwa 61.000 Pendler in Cottbus.  Sie alle haben die Wahl zwischen dem Fahrrad, dem Auto oder dem ÖPNV. Allein 23.400 Menschen strömen werktags aus dem Umland ins Stadtgebiet.  Die ÖPNV-Anbindung ist teilweise miserabel. Für Autofahrer:innen gibt es weder ein Parkleitsystem noch ausreichend P+R-Parkplätze im Stadtgebiet. Aktuell existieren vier ausgewiesene P+R-Plätze im Netzplan der Cottbusverkehr GmbH, zwei im Süden der Stadt: Saarbrücker Straße und Madlow, einer am Sandower Bahnhof und einer am Hauptbahnhof. Bei letzterem ist die Parksituation völlig unzureichend. Deutliche Kritik daran gab es bereits vom Verkehrsclub Deutschland [2].  Am Bahnhof Merzdorf, wo die Züge Richtung Peitz, Guben und Frankfurt abfahren, gibt es gar keine PKW-Stellflächen, auch nicht aus nördlicher oder westlicher Richtung in die Stadt kommend. 

23.400 Einpendler:innen und 12.800 Auspendler:innen, hinzu kommen knapp 25.000 Binnenpendler:innen.

[1]https://www.pendleratlas.de/brandenburg/cottbus/
[2]https://brandenburg.vcd.org/cottbus/parkplaetze-am-bahnhof

Ansprechpartner für dieses Thema:
Manja Schwabe

Für alle Bürgerinnen und Bürger

Wir sind für Sie da

Wir laden Sie ein, aktiv an diesem Gestaltungsprozess teilzunehmen und gemeinsam Ideen für die Weiterentwicklung unserer Stadt einzubringen. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben oder sich beteiligen möchten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und darauf, gemeinsam eine positive Zukunft für unsere Stadt zu gestalten.

4 + 7 =